Tote Mädchen lügen nicht - Jay Asher

Meine Rezension zu "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher 

 

Meine Bewertung: 

Cover:                 *****

Inhalt:                 ****

Klappentext:    ****


Daten:

Originaltitel:    Tote Mädchen lügen nicht 

Erscheinung:   2012

 Verlag:               cbt

Seitenzahl:      288 Seiten

Preis:                 Taschenbuch 8,99€ / 7,99€ E-Book  

Genre:               Jugend

 

Archiv - Rezi vom 23.06.2013

 

Inhalt: 

Hannah Baker, eine Highschoolschülerin, hat sich umgebracht. Vor ihrem Selbstmord hat sie sieben Kassetten besprochen, die als Paket nach ihrem Tod an alle beteiligten Personen nacheinander versendet werden, die ihrer Meinung nach dazu beigetragen haben, dass sie sich umbringen möchte. Einer davon ist Clay, aus dessen Sichtweise diese Geschichte hier erzählt wird.

 

Fazit:

Von diesem Buch habe ich mir viel versprochen und wurde auch absolut nicht enttäuscht. Die Story und die Art diese zu schreiben, ist mal etwas ganz anderes.

Man hört die Kassetten zusammen mit Clay und erfährt parallel während er die Geschichte anhört seine Gedanken und Gefühle und läuft mit ihm durch die Stadt zu den Punkten die Hannah als Schlüsselorte bezeichnet.

Obwohl eine traurige Geschichte dahinter steht, ist man einfach fasziniert und gefesselt von dem Buch und man will unbedingt wissen, wie es weiter geht und was noch alles geschehen ist. Ein wirklich tolles Buch!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0