Der Anschlag - Stephen King

Meine Rezension zu "Der Anschlag" von Stephen King 

 

Meine Bewertung: 

Cover:                 ****

Inhalt:                 ****

Klappentext:    *****


Daten:

Originaltitel:    11/22/63

Erscheinung:   Original 2011 / Deutsch 2013
Verlag:               Heyne Verlag

Seitenzahl:      1.057 Seiten

Preis:                 Taschenbuch 12,99€ / E-Book 9,99€

Genre:               Zeitreise

 

 

Inhalt: 

Jake Epping erfährt von seinem Freund Al, dass dieser einen Übergang in die Vergangenheit gefunden hat, wo man im Jahre 1958 landet. Al hält das Attentat auf J. F. Kennedy 1963 für den größten Fehler der Menschheit und hat sich in den Kopf gesetzt dies zu verhindern. Leider ist er inzwischen zu alt und hat Krebs im Endstadium, so dass er seinen Kumpel mit ins Vertrauen zieht und ihm die schwere Bürde auferlegt, dass Attentat zu verhindern. Doch die Vergangenheit wehrt sich gegen sein Eingreifen. 

 

Fazit:

1.057 Seiten wollen erst einmal bezwungen werden. Es ist ein ganz schöner Wälzer. Puh! Hauptsächlich ist er so dick, weil Stephen King jedes Detail und jedes Geschehen minuziös und detailliert darstellt. Ich finde, man sollte den Roman ziemlich zügig am Stück durchlesen, da man sonst die ganzen kleinen wichtigen Informationen vergisst, die dem Ganzen die wahnsinnige Tiefe des Romans verleiht. 

Es ist mein erster King Roman gewesen und ich bin etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite war ich noch nie so tief in eine Geschichte abgetaucht, auf der anderen Seite gab es Stellen, wo man sich fragt "wie lange geht das noch so?" da es doch etwas langatmig wurde. Horror/Psycho findet man in diesem Buch nur verhalten, was mir persönlich sehr entgegen kam, da ich kein wirklicher Horror-Fan bin. Die Charaktere die er kreiert hat sind absolut toll, einzigartig und so tief hinterlegt, wie ich es in noch keinen anderen Roman gesehen habe. Ein kleines bisschen haben mich einige Wiederholungen von Szenen genervt, aber darüber kann man hinweg sehen. Und man muss wirklich mitdenken um gewissen Zeit- & Raumsprüngen folgen zu können. 

Ich kann das Buch definitiv weiter empfehlen, werde es vielleicht irgendwann noch einmal lesen und die anderen Bücher des Autors stehen schon auf meiner Wunschliste. :) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sabrina (Freitag, 20 Februar 2015 08:13)

    Ein Buch, das bestimmt noch irgendwann in meinem Regal landen wird- aber wann, weiss ich noch nicht.
    Ich habe so den Eindruck, dass die neueren Werke von King nicht mehr so das beinhalten, was ihn ausmacht. Ich lese immer wieder, dass die Grusel/Horrorelemente fehlen oder nur bedingt zu finden sind. Dabei macht genau das King aus! Das letzte neuere Buch von ihm (Joyland) war auch gar nicht gruselig - wäre bestimmt was für dich :)
    Ansonsten tolle Rezi - werde das Buch bestimmt mal lesen, sobald ich es habe. Dennoch hoffe ich, dass King in den nächsten Jahren wieder vermehrt Bücher schreibt, die ihn wiederspiegeln - alles andere wäre viel zu schade.

    Liebe Grüsse