Die schwarze Witwe - Debora Fischer

Meine Rezension zu "Die schwarze Witwe" von Debora Fischer

 

Meine Bewertung: 

Cover:                 ***

Inhalt:                 ***

Klappentext:    ****


Daten:

Originaltitel:    Die schwarze Witwe

Erscheinung:   28. Mai 2013
Verlag:               Verlag 3.0

Seitenzahl:      330 Seiten

Preis:                 Taschenbuch 14,50 €

Genre:               Fantasy

 

Inhalt: 

Witch erfährt durch ihren neuen Mitschüler Kay in den sie sich sofort verliebt, dass sie zur Spinnengattung gehört . Ihr steht ein Kampf mit anderen direkt bevor und muss ihre Schwester Kaja beschützen.

 

Fazit:

Dies ist ebenfalls wieder ein sehr schwer zu rezensierendes Buch. Man erkennt sofort Ideeneinflüsse aus Twilight, Spiderman, Harry Potter etc. Aber die Idee die  dabei herausgekommen ist, ist gar nicht mal so schlecht, nur mit der Umsetzung hat es doch etwas gehapert. Man merkt, dass es das Erstlingswerk der Autorin ist. Den Prolog am Anfang fand ich absolut spitze, dann wurde es aber doch oft verwirrend und ich konnte oft die Meinungen und Handlungen der Hauptprotagonisten nicht nachvollziehen. z. B. wird einfach vorausgesetzt, dass man weiß dass das Buch in einer magischen Welt spielt wo wohl jeder einen Teil Zauberkraft besitzt. Und ich kann auch absolut nicht nachvollziehen, warum Kay eine Beziehung mit Kaja eingeht um sie zu beschützen und gleichzeitig mit Witch rummacht. Nur um jemanden zu Beschützen muss man keine Beziehung eingehen und jemanden so dermaßen hintergehen. Da geht bei mir persönlich die Hutschnur hoch. Das hat mir das ganze Buch sehr vermiest. 


Dank:

Mein herzlichster Dank gilt hier der Autorin, die mir dieses Buch kostenlos zur Verfügung gestellt hat mit einer ganz lieben Widmung darin.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0