So wüst und schön sah ich noch keinen Tag - Elizabeth LaBan

Meine Rezension zu "So wüst und schön sah ich noch keinen Tag" von Elizabeth LaBan 

 

Meine Bewertung: 

Cover:                 *****

Inhalt:                 ****

Klappentext:    ****

 

Daten:

Erscheinung:   01.02.2016

Verlag:                Hanser
Seitenzahl:       288 Seiten 

Preis:                  Hardcover 16,90 € 

Genre:               Jugend

 

Inhalt: 

Duncan startet sein letztes Jahr am Irving-College. Dort ist es Tradition, dass die die letztjährigen Absolventen den neuen eine "Geschenk" in deren Zimmern hinterlassen. Tim, war der Vorgänger von Duncan und hinterlässt ihn einen Stapel CD's mit seiner Geschichte des letzten Schuljahres darauf. Seine Liebe, seine Leiden (er ist Albino), seine Sichtweise...

 

Fazit:

Die Grundidee der Story erinnerte mich stark an "Tote Mädchen lügen nicht", denn auch dort wird die Geschichte mit Hilfe von Kassetten erzählt. Im Großen und Ganzen fand ich das Buch echt gut, auch wenn es irgendwie ewig gedauert hat es zu lesen. Kann aber nicht sagen woran es lag, denn die Charaktere sind gut ausgearbeitet und die sehr einfallsreiche Geschichte war spannend und abwechslungsreich... Ich hätte zwar mit dem Ende begonnen, da man sich die ganze Zeit fragt, was ist denn nun tragisches passiert, weshalb diese CD's überhaupt nötig sind. Wäre vielleicht für den Leser etwas leichter gewesen. Auch die Abgrenzungen zwischen Duncan und Tim hätten besser sein können, da man doch sonst etwas durcheinander kommt beim Lesen. Nichts desto trotz fand ich das Buch echt gut und in das Cover habe ich mich sofort verliebt. 3>

 

Dank:

Unverhofft kommt oft... So dachte ich auch als ich das Buch in meinem Briefkasten entdeckte. Es war ein Gewinn von vorablesen.de. Recht vielen Dank dafür. Normalerweise erhält man ja eine Mail. Da dies nun nicht so war hoffe ich mal, dass niemand anderes auf das Buch gewartet hat. Da es etwas überraschend kam, hat meine Rezi nun auch etwas gedauert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0