Andreas Suchanek

 

Interview mit Andreas Suchanek

 

 

 

1. Wie alt bist Du? Wo kommst Du her?

Ich bin 34 Jahre alt. Ursprünglich in Landau in der Pfalz geboren, bin ich für mein Studium (Informatik) nach Karlsruhe in Baden-Württemberg übergesiedelt. Nach dem Studium beschloss ich, hier zu bleiben.

 

2. Welche Hobbies hast Du neben dem Schreiben?

Ich mache gerne und viel Sport, lese und unternehme viel mit Freunden.

 

3. Wie ist Deine familiäre und berufliche Situation?

Privat / familiär: Das ist schnell zusammengefasst. Ich bin aktuell single.

Beruflich arbeite ich als Vollzeitautor, schreibe momentan die Serien "Heliosphere 2265", "Ein MORDs-Team" und "Das Erbe der Macht". Ich bin heute sehr froh darüber, auf den riskanten Weg gesetzt zu haben und mich für die Tätigkeit als Autor entschieden zu haben.

 

4. Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

Schon mit 16 habe ich angefangen Serien zu konzipieren und habe bei diversen Internetreihen mitgeschrieben. Später verfolgte ich das parallel zum Studium hartnäckiger, bewarb mich mit Exposés und Schreibproben beim Bastei-Verlag. Für die Heftromanreihe "Sternenfaust" bekam ich eine Zusage von Redakteur Thomas Höhl. So fing alles an.

 

5. Wann hast Du denn mit dem Schreiben begonnen?

Meine erste professionelle Veröffentlichung hatte ich im Jahr 2010 mit meinem ersten "Sternenfaust"-Roman, "Cyber-Tod". Natürlich habe ich bereits zuvor Exposés gebastelt, Ideen zu Projekten ausgearbeitet und auch Veröffentlichungen in Anthologien.

 

6. Wie viele Veröffentlichungen hast Du schon und welche?

Da kommt mittlerweile einiges zusammen. Mehrere Romane der Reihen "Professor Zamorra – Meister des Übersinnlichen", "Maddrax – Die dunkle Zukunft der Erde", "Sternenfaust" und ein Gastroman bei "Perry Rhodan – Stardust". Hinzu kommen meine eigenen Reihen. Vierzig Romane von "Heliosphere 2265", sechs "Marsprojekt", vier "Das Erbe der Macht" und vierzehn "Ein MORDs-Team". Auf meiner Autorenseite (www.andreassuchanek.de) gibt es eine Übersicht all meiner Projekte. Die vergangenen sechs Jahre waren produktiv.

 

 

7. Wie schwierig war es für Dich Dein Buch zu veröffentlichen?

 

Bevor die erste Zusage bei Bastei kam, gab es natürlich viele Absagen. Ein Fantasy-Manuskript liegt noch heute in der Schublade und auch bei den Heftromanreihen gab es erstmal nur Absagen. Der Einstieg in die Branche ist schwer und mit zahlreichen Hürden versehen. Davon sollte man sich jedoch nicht abhalten lassen. Enorme Hartnäckigkeit meinerseits, vermischt mit einer gehörigen Portion Glück, führten aber schließlich zur ersten Veröffentlichung.

 

Von da an war es Leidenschaft und harte Arbeit, die den weiteren Weg geebnet haben und hoffentlich auch weiterhin ebnen.

 

 

8. Wie stellst Du Dir Deine schriftstellerische Zukunft vor?

 

Ich habe noch viele weitere Ideen für Reihen aus anderen Genren. Doch einstweilen bin ich mit meinem Trio Infernal (Heliosphere, Mords-Team, Erbe der Macht) ausgelastet. Zum Schreiben gehört ja auch eine aktive Social-Media-Präsenz, auf Messen auftauchen und vieles mehr. Die Tage fliegen nur so vorbei.

Trotzdem möchte ich irgendwann auch die drei weiteren Serienideen die ich habe, schriftstellerisch umsetzen. Mal schauen, wann das so weit ist. Natürlich hoffe ich außerdem darauf, dass der Erfolg der aktuellen Reihen weiter anzieht.

Gerade das Erbe der Macht steht ja noch völlig am Anfang. Und auch bei Heliosphere, obwohl die Reihe bereits einige Jahre läuft, freue ich mich auf neue Leser, die die Reihe noch entdecken.

 

9. Möchtest Du was zu Deinem aktuellen Roman/neue Projekte sagen, bzw. zu eventuellen Folgebänden?

Anfang des Jahres 2017 stehen für "Heliosphere 2265" und "Das Erbe der Macht" Meilensteine an. Bei meinen Reihen ist die Zyklushalbzeit, also der sechste Roman eines zwölfbändigen Zyklus, immer ein großes Event. Da kommt es zu gemeinen Twists, Cliffhangern und Abschieden. Den Helden in beiden Reihen steht also einiges bevor.

Beim MORDs-Team dauert das noch etwas, wird dafür aber umso gravierender. Unsere Helden werden endlich die Identität des Grafen aufdecken, der Kampf gegen die Dynastien nimmt an Gefährlichkeit zu und der Mordfall Corey Parker erweist sich als komplexer, als bisher angenommen. Sowohl die Zyklushalbzeit als auch das Finale werden größer und gefährlicher, als man bisher vermuten kann. ;)

 

10. Was ist Deine Motivation zu Schreiben bzw. Deine Inspiration?

Energie, Leidenschaft, Freude. J Meist mit der richtigen Musik im Hintergrund, die mich emotional in die Welt meiner Helden eintauchen lässt. Auch die positiven Rückmeldungen, die ich von vielen Lesern erfahre, spornen mich immer wieder an.

 

11. Wie zufrieden bist Du mit Deinen bisherigen Veröffentlichungen?

Bisher bin ich sehr zufrieden mit den Leserreaktionen. Viele schreiben mich auch direkt auf Facebook oder via Mail an, um mir ihre Leseeindrücke zu berichten. Das ist eine tolle Sache, die viel Energie zurück liefert. In solchen Augenblicken weiß ich, wofür ich schreibe. Für all die Leser dort draußen, die mit meinen Geschichten ein paar Stunden aus dem Alltag verschwinden und in die Welten von Jayden Cross, Noriko Ishida, Mason, Olivia, Jen und Alex eintauchen. Das ist eine große Ehre und unendlich kostbar.

Natürlich kommt es auch immer mal wieder vor, dass jemand eine sehr böse oder beleidigende Kritik hinterlässt. Das kam bisher nur selten vor, aber auch da muss man als Autor durch.

 

Vielen Dank für die Beantwortung der Fragen!

 

Ich bedanke mich.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0