· 

Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra - Robin Sloan

Kurzzusammenfassung: Clay ist ein arbeitsloser Webdesigner und sucht verzweifelt nach Arbeit. Irgendwann stößt er auf den Aushilfe-Hinweis  von Mr. Penumbra und fängt in dessen Buchhandlung an, in der seltsame Bücher an noch seltsamere Personen verliehen werden. Diesem Geheimnis will er unbedingt auf die Spur kommen.

 

Fazit: So kurz vor Jahresende habe ich doch glatt wahrscheinlich mein Jahreshighlight gefunden!!! Es war ein Spontankauf bei Arvelle. Dieses Buch hat mich mit absolut fasziniert. Man taucht in eine Geschichte ein, die man so nie erwartet hätte Es ist eine komplexe Mischung die Nerds, gleichermaßen wie Bücherfreunde und Abenteurern die gerne über Codes & Geheimbünde lesen, anspricht. Man kommt am Ende wo ganz anders raus als wo man zu lesen begonnen hat (würde ich sagen).
Es gibt auch noch ein E-Book zu diesem Buch, welches ein Prequel ist und aufzeigt wie Mr. Penumbra zu dieser Buchhandlung kam.

 

Covergestaltung / Aufmachung: Schlicht, elegant und perfekt passend zu diesem Buch. Ich liebe das Cover. Ich denke man hätte hier kein besseres finden können.

 

Spannungsbogen: Der Anfang ist etwas zäh, aber man merkt schon bald, das man plötzlich einem Geheimnis auf der Spur ist. Dies fasziniert einen so, dass man automatisch dran bleibt und weiterlesen möchte um herauszufinden was hinter allem steckt. Es ist nun kein aktiongeladener Roman, aber trotzdem auf seine Art spannend!

 

Charaktere: Die Charaktere hätten für mich ein wenig intensiver angelegt werden dürfen. Aber auch so hat es ausgereicht um sich in diesem Buch heimisch zu fühlen. Besonders der Hauptprotagonist Clay ist mir ans Herz gewachsen. Auch Mr. Penumbra war eine interessante Gestalt die mich immer mehr in seinen Bann gezogen hat.

 

Umfeld: Haupt-Handlungsort ist die Buchhandlung Penumbra, wie der Titel schon sagt. Aber man verweilt auch oft außerhalb davon. Die Schauplätze sind abwechslungsreich und interessant gewählt.

 

Einführung: Der Anfang ist etwas langsam und zäh. Aber es lohnt sich dran zu bleiben. Nach 50 Seiten ist man im Lauf des Buches gefangen und möchte es nicht mehr aus der Hand legen.

 

Ende: Ja, das Ende hat mich leicht überfordert muss ich sagen. Ich konnte am Schluss dem Lösungsvorgang nicht mehr ganz folgen, aber denke das liegt wohl eher an mir, als am Autor. Auf jedenfall phänomenal aufgelöst das Ganze.

 

Länge des Buches: Perfekt würde ich sagen. Es war weder zu kurz noch zu lang.

 

Schreibstil: Dieser ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Es ist in der Ich-Form geschrieben (was ich eigentlich sehr mag), doch der Autor bzw. sein Protagonist ist öfters mit den Gedanken abgeschweift, so das man manchmal etwas von Hauptthema abkam, was das Buch aber noch interessanter gemacht hat.

 

Preis - Leistungsverhältnis: Das Buch als Hardcover ist doch etwas überteuert für seinen Preis muss ich sagen. Als Taschenbuch und Kindle-Format ist hingegen der Preis völlig in Ordnung. Und das Zusatz-Ebook für 0,99 € ist auch OK.

 

Über den Autor: Es scheint als seien dieses beiden Bücher seine einzigen bisherigen Veröffentlichungen aus 2012. Er lebt in Californien und produziert dort unter anderem Olivenöl. Ist aber auch Programmierer, was natürlich diesen Aspekt des Buches erklärt. :)

 

Buchdetails: 

Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra - Robin Sloan - Hardcover 20.-€ / Taschenbuch 9,99 € / Kindle 8,99 € - 351 S.  -  BLESSING

Die unglaubliche Entdeckung des Mr. Penumbra - Robin Sloan - Kindle 0,99€ - 64 S. - BLESSING

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0